Ist es Zeit für eine 24-Stunden-häusliche Pflege?

Die Entscheidung, entweder mit einer 24-Stunden-häuslichen Pflege zu beginnen oder diese Pflege bald zu benötigen, kann schwierig sein.

Als Familienmitglieder möchten wir möglicherweise die Einschränkungen unserer Angehörigen nicht akzeptieren, oder wir leben in Ablehnung ihrer Demenz oder Krankheit. Warten Sie nicht auf eine Krise, bevor Sie diese Entscheidung treffen. Sei dir bewusst und involviert. Was Sie durch diesen Prozess lernen, wird von unschätzbarem Wert sein.

Dieser Leitfaden und diese Checkliste helfen Ihnen beim Übergang von der Tagespflege zur 24 Stunden Pflege in Düsseldorf.

9 Vorteile der 24-Stunden-häuslichen Pflege

Durch die häusliche Pflege kann ein alternder Elternteil oder Ehepartner weiterhin dort leben, wo er sich am wohlsten fühlt. Vorbereitung kann den Unterschied zwischen Ruhe und Chaos ausmachen. Das Lernen, ein aktiver Partner zu sein, wird helfen.

Die Vorteile einer 24-Stunden-Betreuung für Ihre Familie umfassen:

  1. Reduzierte Unruhe bei Menschen, die ihren Sinn für Zeit und Ort verloren haben. Menschen mit Demenz orientieren sich häufig an Zeit und Ort. Dies kann zu erheblicher Bewegung führen. Ein Pflegedienstleister einer Körperpflegebehörde kann einen Demenzkranken beruhigen. Ablenkungstaktiken wie Aktivitäten können sehr hilfreich sein und die Lebensqualität verbessern.
  2. Reduzierte Hautinfektionen und Harnwegsinfektionen. Bei einer 24-Stunden-Altenpflege ist jemand da, um Veränderungen zu bemerken. Harnwegsinfektionen sind bei älteren Menschen häufig und können zu schwerwiegenden körperlichen und geistigen Problemen führen. Eine 24-Stunden-Pflegekraft kann auf dieses mögliche Problem aufmerksam machen und jemanden benachrichtigen.
  3. Reduziertes Sturzrisiko. Pflegekräfte können Menschen unterstützen, die Hilfe benötigen, um aus dem Bett zu kommen oder sich von einem Unfall oder einer Krankheit zu erholen. Stürze sind die häufigste Todes- und Invaliditätsursache für ältere Erwachsene. Eine 24-Stunden-Pflege kann einen großen Beitrag zur Vermeidung von Stürzen leisten. Eine Pflegekraft kann jemandem beim Aufstehen, Toilettengang und Baden helfen. Durch das Entstören kann auch das Sturzrisiko verringert werden. Eine Pflegekraft kann Teppiche aufnehmen, den Bereich aufräumen und eine verbesserte Beleuchtung vorschlagen. Sie können auch jemanden auf Spaziergängen begleiten.
  4. Geringeres Risiko für Dehydration und damit verbundene Ohnmacht. Dehydration ist bei älteren Familienmitgliedern häufig. Ein Teil davon ist auf einen Rückgang des Durstmechanismus zurückzuführen, wenn wir älter werden. Mit einer 24-Stunden-Seniorenbetreuung kann Ihr Angehöriger daran erinnert werden, den ganzen Tag über zu trinken. Dies kann das Risiko von Ohnmacht oder anderen medizinischen Problemen verringern.
  5. Vermeiden Sie Unfälle in der Küche oder beim Baden. Für Menschen mit Demenz können Küche und Bad gefährlich sein! Selbst für ein Familienmitglied, das sich von einer Krankheit erholt, müssen diese beiden Bereiche aus Sicherheitsgründen überwacht werden. Pflegekräfte können sicherstellen, dass der Herd nicht eingeschaltet bleibt, und Hilfe leisten, wenn jemand unter der Dusche ist. Wenn jemand nicht in der Lage ist, selbst zu kochen, ist die Zubereitung von Mahlzeiten ein unschätzbarer Vorteil der 24-Stunden-Pflege. Besondere diätetische Einschränkungen können befolgt werden, während regelmäßig ausgewogene und nahrhafte Mahlzeiten zubereitet werden.
  6. Mehr Zeit mit einem Begleiter verbessert die Sozialisation. Dies ist ein unterschätzter Vorteil der 24-Stunden-Betreuung. Isolation kann verheerend sein. Sozialisation, sei es mit der Pflegekraft selbst oder als Ergebnis des Zugangs, den die Pflegekraft gewähren kann, kann einen großen Unterschied im Leben eines Menschen bewirken. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass Sozialisation dazu beiträgt, kognitiven Verfall zu verhindern und Depressionen vorbeugen kann. Dies bedeutet nicht, dass eine 24-Stunden-Verfügbarkeit eine Demenz „heilt“. Es kann jedoch die Stimmung verbessern und die Unruhe verringern.
  7. Persönliche und medizinische Bedürfnisse nachts oder tagsüber erfüllen. Die Nacht kann voller Angst sein, wenn Sie sich um ein Familienmitglied kümmern. Was ist, wenn es einen Unfall oder ein medizinisches Ereignis gibt, bei dem Maßnahmen erforderlich sind? Sogar ein Ausflug ins Badezimmer mitten in der Nacht kann gefährlich sein. Sie müssen auch den Sauerstoffverbrauch überwachen und an Medikamente erinnern. Sie können sich einfach bei einer Pflegekraft ausruhen, die sich um Probleme kümmert oder jemanden alarmiert, der dies kann.
  8. Verhinderung einer möglichen Zulassung zum betreuten Wohnen oder zur qualifizierten Pflege. Die meisten Menschen sagen, dass sie in ihren eigenen vier Wänden altern wollen. Wenn Sicherheit zu einem Problem wird, kann eine 24-Stunden-Pflege es jemandem ermöglichen, sicher zu Hause zu bleiben, manchmal auf unbestimmte Zeit, anstatt in ein Altersheim oder eine Gedächtnispflegeeinrichtung zu gehen.
  9. Fortsetzung oder Initiierung eines Aktivitätsprogramms. Physiotherapie und Ergotherapie sind zeitlich begrenzte Aktivitäten, die von Medicare nach Krankheit und Unfall abgedeckt werden. Pflegekräfte sind nicht berechtigt, diese spezialisierten Dienstleistungen zu erbringen, können jedoch jemanden dazu ermutigen, Aktivitäten fortzusetzen, unabhängig davon, ob sie von einem Physiotherapeuten verschrieben wurden oder nicht. Sogar regelmäßiges Gehen mit einer Pflegekraft kann für jemanden von Vorteil sein und ihn beschützen!

Wie die 24-Stunden-Betreuung Senioren zu Hause unterstützt

Die Geschichte von Jack ist ein gutes Beispiel für die vielen Möglichkeiten, mit denen eine 24-Stunden-Betreuung jemanden sicher und zu Hause halten kann. Während Sie seine Geschichte lesen, werden Sie möglicherweise einige der gleichen Probleme mit Ihrem Familienmitglied bemerken.

Jack ist ein geselliger 85-jähriger Mann, bei dem Alzheimer diagnostiziert wurde. Er hat seine Frau vor einigen Jahren verloren und lebt unabhängig in seinem eigenen Haus. Obwohl seine Gesundheit relativ gut ist, hat sich sein Gedächtnis im Laufe der Zeit verschlechtert. Er vergisst zu essen und zu baden und hat sich kürzlich mit einer „Freundin“ getroffen, die ihn überredet, sie zum Essen mitzunehmen. Auf seinen Cent. Jack öffnet auch die Tür für jeden, der vorbeikommt und mehrere Sicherheitssysteme für zu Hause gekauft hat. Er berichtet auch, dass er nachts auf dem Weg ins Badezimmer gefallen ist. Sein geliebter Hund wurde seit einiger Zeit nicht mehr gepflegt oder zum Tierarzt gebracht.

Jacks Familie macht sich über all diese Probleme Sorgen und beschließt, dass die einzige Möglichkeit, sie alle anzugehen, darin besteht, 24-Stunden-Betreuer einzustellen. Sobald der Zeitplan festgelegt ist und die Pflegekräfte beginnen, verbessern sich die Dinge sofort.

Die Betreuer bereiten alle Mahlzeiten von Jack zu und seine Ernährung verbessert sich dramatisch. Jack wird ermutigt zu baden, was die meiste Zeit bei seiner Hygiene hilft. Die Betreuer gehen mit Jack und seinem Hund zu den Pistenfahrzeugen und zum Tierarzt. Gemäß den Anweisungen der Familie darf Jack die Mahlzeiten seiner „Freundin“ nicht bezahlen. Es überrascht nicht, dass sie verschwindet. Währenddessen, wenn Leute zur Tür kommen, intervenieren die Betreuer und verhindern, dass Jack sich für ein weiteres Haussicherungssystem anmeldet. Sie beantworten auch das Telefon und fangen Betrugsanrufe ab. Nachts ist die Pflegekraft über Nacht in Alarmbereitschaft, wenn Jack auf die Toilette geht.

Die Verbesserung in Jacks Leben ist dramatisch. Er ist glücklicher und gesünder. Vor allem kann er in dem Haus bleiben, das er liebt.

Wie man weiß, ist es Zeit für eine 24-Stunden-häusliche Pflege

Die 24-Stunden-Betreuung ist rund um die Uhr, tagsüber und über Nacht. Während jedes Land seine eigenen Vorschriften hat, umfassen typische Optionen für die 24-Stunden-Betreuung :

  • Eine Pflegekraft, die einen ganzen Tag mit Pausen arbeitet, gefolgt von 8 Stunden Pause im Haus des Kunden.
  • Zwei Betreuer arbeiten in 12-Stunden-Schichten. Die abendliche Pflegekraft bleibt die ganze Nacht wach.

Achten Sie auf folgende Anzeichen dafür, dass es Zeit sein kann, von einer stündlichen auf eine 24-Stunden-Betreuung für Ihren älteren Ehepartner, Elternteil oder Freund zu wechseln:

  • Häufige Stürze oder Gleichgewichtsstörungen. Dies kann das Ergebnis einer Demenz, eines neurologischen Problems oder einer Folge und eines Unfalls sein.
  • Verwirrender Tag und Nacht, häufig mitten in der Nacht wach oder im Dunkeln aufgeregt
  • Jüngster Krankenhausaufenthalt oder Aufenthalt in einer Reha-Einrichtung nach einer Hüftfraktur, einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt
  • Ohnmacht oder Verwirrung durch Dehydration
  • Schwierigkeiten beim Essen oder Trinken ohne Hilfe
  • Von zu Hause, zu Fuß oder mit dem Fahrzeug wandern und sich verlaufen oder verwirrt fühlen
  • Verwirrt oder verängstigt durch kurze Abwesenheiten von Familie, Freunden oder Betreuern
  • Neue oder vermehrte Unfälle im Badezimmer
  • Den Herd unbeaufsichtigt lassen
  • Sie haben Angst, die Person nachts zu verlassen, oder Sie schlafen nicht regelmäßig, weil Sie sich um ihre nächtlichen Bedürfnisse kümmern

Erste Schritte mit 24-Stunden-Pflege

Die meisten Menschen wenden sich an eine lizenzierte, gebundene Agentur, um den Bedarf an Pflege für einen alternden Elternteil oder Ehepartner zu decken. Die Einstellung über eine Agentur bringt Ruhe und Sicherheit.

24 Stunden sind eine lange Zeit. Die Koordination der Pflege sollte eine Partnerschaft zwischen Ihnen und der von Ihnen gewählten Agentur sein. Je mehr Sie involviert sind, desto besser werden die Dinge.

Fragen zur 24-Stunden-häuslichen Pflege

Stellen Sie Ihrer Agentur für häusliche Pflege folgende Fragen, um mit der 24-Stunden-häuslichen Pflege für Ihre älteren Eltern oder Ihren Ehepartner zu beginnen:

  1. Wie viele Betreuer sollte ich während einer Schicht erwarten? Wie sind die Schichten aufgeteilt?
  2. Kann ich jeden dieser Betreuer interviewen? Kann ich jede Pflegekraft mit meinem älteren Elternteil oder meinem Ehepartner treffen lassen, um festzustellen, ob eine gute Passform vorliegt?
  3. Werden sich dieselben Betreuer die ganze Woche über drehen?
  4. Was ist, wenn jemand seine Schicht nicht machen kann? Wie gehen Sie mit „ausfüllenden“ Betreuern um?
  5. Können Familienbetreuer ihre Pflichten mit den Betreuern der Agentur teilen? Wie werden wir das koordinieren?
  6. Mit wem spreche ich bei Problemen?
  7. Wie viele der Pflegekräfte sind zertifizierte Pflegehelfer?
  8. Welche spezifischen Aufgaben darf eine Pflegekraft ausführen?
  9. Wird ein Vorgesetzter mein Zuhause besuchen? Wie oft?

Koordination der 24-Stunden-häuslichen Pflege ohne Agentur

Sie könnten versucht sein, jemanden einzustellen, den Sie kennen, oder eine private Pflegekraft, die sich um Ihre alternden Eltern oder Ehepartner kümmert. Tun Sie dies mit offenen Augen und Liebe zum Detail.

  1. Sie sind verantwortlich für die Lohn- und Gehaltsabrechnung, Steuern (wenn die Person als Angestellter eingestuft ist), die Arbeitnehmervergütung und die Haftpflichtversicherung.
  2. Sie sind für die Verwaltung und Koordination der Zeitpläne für die gesamte Betreuung Ihrer Eltern oder Ehepartner verantwortlich.
  3. Sie müssen häufig kurzfristig Ersatz für Pflegekräfte finden, die ihre Schicht nicht machen oder keinen anderen Job annehmen können.
  4. Erkundigen Sie sich beim Versicherungsvertreter Ihres Hausbesitzers oder Mieters. Erfahren Sie, ob Ihre Police die Verbindlichkeiten für Hausangestellte abdeckt.
  5. Überprüfen Sie die Mindestlohn- und Überstundenlohnanforderungen Ihres Staates.
  6. Einige Länder erlauben es nicht, in Pflegeheimen zu leben oder inländische Teile des Lohns gegen Unterkunft und Verpflegung auszutauschen.

Ein konsistentes Team von Betreuern ist wichtiger als man denkt. Beständigkeit und Kontinuität der Pflege schaffen Vertrauen. Verschiedene Betreuer, die zu unterschiedlichen Tageszeiten hereinkommen, können verwirrend sein. Dies kann auch zu einer schlechten Kommunikation führen. Konsequente Pflegekräfte führen zu beständiger Pflege.

Es ist jedoch nicht ungewöhnlich, dass eine bevorzugte Pflegekraft das Unternehmen verlässt. Sprechen Sie mit Ihren Eltern oder Ehepartnern über deren Gefühle. Versichern Sie ihnen, dass Sie und die Agentur einen geeigneten Ersatz finden. Checken Sie regelmäßig ein, um zu sehen, wie es läuft, und fordern Sie bei Bedarf Anpassungen an.

24 Stunden Pflege bezahlen

Eine 24-Stunden-Betreuung ist häufig günstiger als ein privates Zimmer in einer qualifizierten Pflegeeinrichtung oder eine Gedächtnispflege. Werfen wir einen Blick auf die Möglichkeiten, die häusliche Pflege zu bezahlen.

Pflegeversicherung

Einige Richtlinien für die Langzeitpflege sehen einen täglichen Betrag für die Kosten der häuslichen Pflege vor. Viele Richtlinien haben eine Wartezeit von 90 Tagen. Wenn Sie sich qualifizieren, sollten Sie diese Ressource nutzen. Wenn Sie sich für eine Agentur für häusliche Pflege entscheiden, die diese Ansprüche in Ihrem Namen bearbeitet, sparen Sie sich stundenlangen Papierkram und tägliche Aufzeichnungen.

Leave a Comment